Allgemeine Stücklistenfunktionen

Bedarfsposition

In der PMS32-Stückliste können jederzeit, also auch vor dem ersten Einlesen einer Stückliste aus EPLAN, Artikelpositionen per Hand eingefügt werden. Derartige Positionen werden in PMS32 als Bedarfspositionen betrachtet. Die eingegebene Menge wird bei jedem Einlesevorgang aus EPLAN für jede Position, die die gleiche Artikelnummer und Artikelart hat um die Menge der von EPLAN übernommenen Liste reduziert. Damit steht dem Anwender eine Funktion „Bedarfsposition“ zur Verfügung, die für Vorabbestellungen genutzt werden kann.
Eine Bedarfsposition wird solange in ihrer Menge reduziert, bis diese Null ist. Dann wird die Position aus der CAE-Liste gelöscht!
Wird eine Mengenminderung an einer CAE-Position vorgenommen und existiert eine Bedarfsposition zum Artikel, so wird die Menge dieser Bedarfsposition um die geminderte Menge erhöht!
Es können auch Bedarfspositionen für Beistellartikel und Fremdbearbeitungsartikel angelegt werden!
Ist die Endmenge einer Bedarfsposition null, so wird diese aus der CAE-Liste gelöscht. Damit steht keine Bedarfsposition mehr zur Verfügung, wenn Mengen einer CAE-Position gemindert werden.

Beistellungen und Fremdbearbeitung

Zur Kennzeichnung von Kundenbeistellungen und Fremdbearbeitungen beim Kunden in EPLAN können die Felder Funktionsgruppe und Teilart verwendet werden. In diesem Beispiel wurde die Zeichenfolge #B verwendet.


Zugriffe:

heute: 2 - gesamt: 2484

Letzte Änderung am Donnerstag, 3. Mai 2018 um 20:04:35 Uhr.